ani03.gif
Willkommen in meinem bmwlogo.gif Tempel  (Eingang)
ani03.gif
 
BMW 1100 GS
    cool     Die Story zum Bild - 
            wie alles begann. 

    yeah     Die Modifikationen an 
            meiner Maschine 

    neu.gif     Die Umbauten / 
            Bausätze bestellen. 

 
 
Lies hier die herzergreifende Story zum Bild:
 
Mein aktuelles Moped ist die BMW R 1100 GS. Seit August 1997 bin ich also auch Besitzer einer Kuh. 1993 haben wir uns zusammen (meine bessere Hälfte und ich) eine KAWASAKI Zephyr 550 mit 50 PS zugelegt. Sozusagen als Wiedereinsteiger. Nach etlichen Touren, 1 Jahr und ca. 11.000 km später habe ich mich entschlossen, mir ein eigenes Motorrad zu kaufen. Keiner hatte mehr richtig Bock, nur als Sozius / Sozia mitzufahren. Ich sah mich um, fuhr diverse Kisten Probe, legte mich schon mal auf eine Richtung fest.: Enduro für Touren und ab und zu mal Gelände. Für die SUZUKI DR 800 Big und die YAMAHA XTZ 750 Super Ténéré bestand ein leichtes Defizit an Beinlänge, also etwas kleineres. Die HONDA Dominator hat ein tolles Fahrwerk, aber für längere Touren möchte ich sie lieber nicht haben. Transalp und Africa Twin sind zwar toll aber zu teuer. Also blieb nur die YAMAHA XTZ 660 Ténéré. Mein Kollege besitzt dieses Modell und nach den ersten Kilometern der Probefahrt war ich von der bärigen Kraft aus dem Keller voll angetan. Die Kuh kam da gerade erst auf den Markt und war preislich eh jenseits von gut und böse. Also kaufte ich 1994 eine Ténéré. Zu dieser Maschine hätte ich noch ca. 20 Seiten zu schreiben, aber schließlich sind wir ja hier im BMW - Tempel !
 
 
Dann fuhr ich eines Tages die BMW R 1100 GS eines Arbeitskollegen zur Probe. Von dem ganzen Geschwafel über das tolle Fahrwerk, den Motor, die riesige Power beim Beschleunigen und den anderen ach so tollen Eigenschaften dieses Motorrades hatte ich eh´ die Nase voll und ging eigentlich sehr kritisch an die Probefahrt heran. BMW kocht schließlich auch nur mit Wasser und hat das Motorrad bestimmt nicht neu erfunden. Dachte ich! Nach den ersten Kilometern dachte ich: ...das kann doch wohl nicht wahr sein, das gibt's doch wohl nicht. Ich war total verblüfft. Einfach unbeschreiblich und mit allem was ich vorher Probe gefahren habe nicht zu vergleichen. Eine komplett andere Welt. Tja, und schon sah ich mich vor den Schwaflern zu Kreuze kriechen. Dummerweise habe ich mich bei dieser ersten Probefahrt infiziert. Infiziert mit dem gefährlichen BSE BMW - Erreger. Von diesem Tage an war für mich klar, eines Tages werde ich mir eine GS kaufen.
 
 
Eines Tages war es endlich soweit. Meine Regierung (Frau) gab grünes Licht und ich machte mich auf die Suche nach meiner künftigen Kuh. Nachdem ich feststellte, daß niemand die Ténéré gegen soviel Geld tauschen wollte, wie ich dafür haben wollte, gab ich die YAMAHA schweren Herzens bei einem BMW - Händler in Lingen in Zahlung und leierte ihm noch diverse Extras aus dem Kreuz. Wir wurden uns einig und im letzten August holte ich das Teil in Lingen ab. AAAAAAAH- endlich !!! Und das kurz vor der Österreich Tour (siehe Reisebericht). Kurz noch diverse Teile wie Funksprechanlage und gescheite Koffer drangebaut (nein - nicht die kleinen Dinger von BMW) und dann konnte es losgehen. In den Alpen wollte ich es dann wissen und -oh, meine Brüder und Schwestern- Ihr könnt Euch vorstellen was ich so alles ausprobierte. Geniales Teil. Dummerweise habe ich mir im Februar den Fuß gebrochen (Snowboard), so daß ich in dieser Saison leider noch keinen einzigen km gefahren bin. Aber dieses Jahr steht ja noch Korsika auf dem Programm, schaun ´mer mal. Jetzt sitze ich hier, habe Langeweile und den Wunderlich - Katalog in der Hand. Man könnte ja mal wieder eine Frustbestellung aufgeben...
 
 
  Seitenanfang doorin2.gif Raum 1 im Tempel betreten
 

 
 
 

Die Modifikationen an meiner Maschine - und was sie bewirken.

 

  1. Ich habe nie verstanden, warum man die Kuh nicht auf dem Seitenständer starten kann. Gerade auf Touren mit viel Gepäck und/oder beim Aufbocken an Schrägen hat man das Teil doch ziemlich schnell auf der Seite liegen (wenn man eher klein ist wie ich...). Also galt es -unter Beachtung der Sicherheit- dieses Manko zu beheben. Ich studierte die Schaltpläne und entwickelte eine ebenso simple wie wirksame Schaltung, die ich Euch weiter unten als Bausatz (zum leichten Selbsteinbau) anbiete. Man kann die Maschine also jetzt auf dem Seitenständer starten, sollte man aber mit ausgeklapptem Seitenständer losfahren wollen, geht der Motor aus sobald der Gang eingelegt wird!
 
2. Auch bleibt mir ein Rätsel, warum man die Schalter auf den Griffen so bescheuert anordnet. Ich fahre zwar meistens nicht wie ein Bekloppter, dennoch mußte ich schon oft genug blitzschnell die Hupe benutzen, um pennende Autofahrer zu wecken und um andere Schnarchnasen auf mich aufmerksam zu machen. Wie ich in einer solchen Situation noch mit dem linken Daumen einen recht kleinen platten Taster nach oben drücken soll ist mir echt ein Rätsel. Gleichzeitig steht mir aber auf jeder Seite des Lenkers eine fette Taste zur Blinkerbetätigung zur Verfügung. Wirklich praxisgerecht! Wer so etwas entwickelt ist bestimmt kein Motorradfahrer und hat das wohl am grünen Tisch geplant. Egal. Also wieder Schaltpläne wälzen und siehe da: es handelt sich um Taster mit gleicher Masse, die man durchaus vertauschen kann. Dazu müssen aber hinterher auch die Symbole auf den Tasten geändert werden. Also habe ich wieder einen Bausatz mit Anleitung entworfen, über den Ihr weiter unten mehr erfahren könnt.
 
 
3. Es ist Nacht. Das Cockpit und das FID leuchten in der Dunkelheit. Nur auf der linken Cockpitseite scheint eine Sonnenfinsternis stattzufinden. Hier ist alles schwarz. Will man die Heizgriffe umschalten, muß man alles ertasten. Ein schneller Druck auf den Schalter der Warnblinkanlage: nachts unmöglich.
Ja, wo isser denn ???
BMW verbaut unbeleuchtete Schalter, die man mit Recht als "pisselig" bezeichnen kann. Das einfachste vom einfachen.
Aber jetzt ist Schluß. Ein Licht am Ende des Tunnels aber vor allem ein Licht, das auf die Schalterkonsole fällt. Dezent, grünliche Farbe, nicht zu grell, blendfrei und vor allem: vibrationsunempfindlich und wasserdicht.
Also, ab in die Garage um einen Bausatz mit Anleitung zu entwerfen.
Er ist endlich bestellbar. Mehr dazu wieder weiter unten.
 
 

 

  Seitenanfang doorin2.gif Raum 1 im Tempel betreten
 


 
 

Die Umbauten / Bausätze bestellen.
 

Ich habe den Shop Ende 2004 geschlossen - es hat sich nicht mehr gelohnt, da die Zulieferer immer mehr Kohle verlang haben.


 
  Seitenanfang doorin2.gif Raum 1 im Tempel betreten